Prof. Dr. Detlef Stern

Alles neu macht der September

So oder ähnlich heißt es wohl. Zumal ich als Mai-Geborener im September gezeugt sein muss. Aber ich weiche ab.

Gestern morgen sagte mir beim Aufwachen eine innere Stimme, ich sollte mal meinen schlummernden Twitter-Account wieder aktivieren. Was war geschehen? Bei Visionen plane ich doch, einen Arzt zu besuchen.

Vermutlich war es meine (bisherige) Timeline am Sonntagabend zur sächsischen Landtagswahl, die den berühmten Tropfen lieferte. Ohne dass ich es einzelnen zuordnen kann und auch nicht möchte, wurde dort über "linke Journaille", "NfDAP", "Demokratieverweigerern", "dummen Sachsen", "Wahlpflicht jetzt!" selbstgerecht und besserwisserisch getwittert und noch mehr retweetet.

Jeder hat die Timeline, die er verdient.

Drei Möglichkeiten sah mein Unterbewusstsein, rückblickend rekonstruiert. Erstens könnte ich alle entfolgen, die da so (subjektiv) dummes Zeug von sich geben oder weiter leiten. Nicht ganz trivial, da ich mir alles im Detail ansehen und für jeden eine Entscheidung treffen müsste. Eine zweite Alternative wäre es, alle per se zu entfolgen und langsam aber sicher die eine oder den anderen wieder hinzuzufügen. Auch das wäre mit viel Aufwand und zudem mit einigen Irritationen verbunden.

Ich entschied mich für die dritte Möglichkeit: den alten Account wieder zu aktivieren, alle "Zombies" (zu lange nicht mehr aktiv) oder inzwischen unbekannte Follower zu entfernen und neu anzufangen. Genügend liebgewonnene Menschen folgten noch dem alten Account.

Den letzten Schritt schaute ich mir von vielen Implementierungen von Programmiersprachen ab. Auch dort gibt es das Problem, relevante von weniger relevanten Artefakten zu unterscheiden. Die Lösung heißt dort Garbage Collection, auch wenn es eigentlich nicht der "Müll" ist, der gesammelt wird, sondern die wertvollen Artefakte.

Konkret bedeutet dies: wer auch immer mich für relevant hält oder meine Tweets unter @implizit vermisst, sollte mir unter @dkreuz folgen. Wer mit mir interagieren möchte, dem folge ich auch gerne zurück. Wer mich nicht für relevant hält oder meine Tweets nicht vermisst, macht einfach gar nichts und wir beide sind glücklich.

Ich hoffe, im Laufe der Zeit regelt sich alles von allein. Und da sage einer, Informatik sei zu theoretisch.

Update März 2017: aus diversen Gründen habe ich @dkreuz in @t73fde umbenannt. Auch wegen meiner Hauptdomain.