Prof. Dr. Detlef Kreuz

Wichtige Bücher und Filme für (angehende) IT-ler

Wie jede Disziplin, so hat auch die Informatik ihre eigenen Geschichten. Geschichten, deren kurze Erwähnung jedem Eingeweihten ein mehr oder minder breites Lächeln hervor ruft. Oder sind diese Geschichten schon Folklore? Egal. Wichtig ist, dass man sie kennt.

Filme

Matrix

Matrix ist ein Science-Fiction-Film aus dem Jahr 1999. Aus Informatiksicht ist er zweierlei interessant. Zum einen ist die Matrix nichts anderes eine riesige Simulation unserer Wirklichkeit. Sie ist so gut, dass sie nicht von der Wirklichkeit zu unterscheiden ist. Letzten Endes ist das eine Aufgabe in der Informatik: reale Vorgänge zu modellieren und in einem (digitalem) Rechensystem abzubilden.

Der Film Matrix zeigt, wie verwirrend eine solche Simulation sein kann. Übrigens, er ist nicht der erste seiner Art. Schon 1973 zeigte der deutsche Film Welt am Draht Konsequenzen einer sehr weitgehenden Simulation auf. Ebenfalls 1999 gab es ein Remake, The 13th Floor – Bist du was du denkst?. Wem die philosophische Überfrachtung von Matrix nicht zusagt, kann sich an diesen Filmen ausprobieren. Man verpasst aber auch nette "Special Effects" und den zweiten wichtigen Aspekt.

Nämlich die Frage nach der roten oder blauen Pille. Der Held des Film muss sich entscheiden, ob er die ganze Wahrheit erfahren möchte, mit allen Konsequenzen. Dann soll er die rote Pille schlucken. Mit der blauen Pille würde er glauben, was er bisher geglaubt hat. Natürlich nimmt er die rote Pille.

Dies ist eine ultimative Entscheidung. Solche Entscheidungen sind immer mal wieder zu treffen. Mit meiner Entscheidung für die Informatik habe ich einen ganz anderen Blick auf die Hintergründe computergestützter Systeme erhalten. Im Positiven wie im Negativen.

Monty Python

Monty Python war eine britische Komikergruppe, die ihre Blütezeit in den 70er-Jahren hatte. Viele Informatiker haben eine gewisse Nähe zum Humor dieser Gruppe. Ich würde ihn als schräg, schwarz, britisch, absurd, hintersinnig bezeichnen.

So ist Monty Python zum Namensgeber der Programmiersprache Python geworden (siehe: Why is it called Python?).

Aber auch die Bedeutung des Wortes Spam ist auf einen Sketch dieser Gruppe zurück zu führen.

Alles Gründe, sich einmal mit Monty Python zu beschäftigen. Wenn man davon absieht, dass es einen Riesenspass macht.

Bücher

Per Anhalter durch die Galaxis

Sie wollten immer schon mal wissen, was es mit dem Sinn des Lebens auf sich hat? Oder warum Sie am 25. Mai eines jeden Jahres vermehrt Leute mit Handtüchern sehen? Das hat seinen Ursprung in der einzigen Trilogie in fünf Bänden, eben Per Anhalter durch die Galaxis.

Den Inhalt und den Geist dieser Bücher wieder zu geben ist so gut wie unmöglich. Ist es Science-Fiction? Oder ganz einfach ein Roman? Auf jeden Fall hat diese Reihe einen ähnlichen Einfluss auf die Informatik wie Der Herr der Ringe auf das Fantasy-Genre.

Der Humor hat etwas von Monty Python, ist also auch für Informatiker stilbildend. Und schon im ersten Band werden Sie die Antwort auf die wichtigste Frage kennen lernen: "42"!

Wie war noch mal die Frage?

Alice im Wunderland & Alice hinter den Spiegeln

Die Geschichten von Alice im Wunderland und Alice hinter den Spiegeln sind nicht nur einfach schöne Geschichten. Der Autor Lewis Carrol war Mathematiker und zeigt damit, dass auch technisch orientierte Menschen sehr phantasievoll sein können.

Beide Bücher können als Vorbereitung für den Film Matrix dienen, siehe das Zitat zur roten Pille. In Alice hinter den Spiegeln gibt es ein schönes Kapitel mit dem Springer (engl. "Knight"), in dem es um Namen geht. Hier der Ausschnitt (aus: Through the Looking-Glass):

'The name of the song is called "HADDOCKS’ EYES."'

'Oh, that’s the name of the song, is it?' Alice said, trying to feel interested.

'No, you don’t understand,' the Knight said, looking a little vexed. 'That’s what the name is CALLED. The name really IS "THE AGED AGED MAN."'

'Then I ought to have said "That's what the SONG is called"?' Alice corrected herself.

'No, you oughtn't: that's quite another thing! The SONG is called "WAYS AND MEANS": but that's only what it's CALLED, you know!'

'Well, what IS the song, then?' said Alice, who was by this time completely bewildered.

'I was coming to that,' the Knight said. 'The song really IS "A-SITTING ON A GATE": and the tune's my own invention.'

Wenn Sie dies verstanden haben, dann verstehen Sie auch die Zusammenhänge zwischen einer Variablen, die auf ein Objekt verweist, dem Namen dieser Variablen, dem Inhalt, der Objektreferenz, dem Objekt und der Objektidentität.

Und damit steht dem erfolgreichen Programmieren nichts mehr im Wege.

Mehr?

Haben Sie auch noch Vorschläge für Bücher und Filme? Dann bin ich gespannt.