Prof. Dr. Detlef Stern

Twitter und Python: Twacbak

Jedes Kind muss einen Namen haben. Und für eine Heimat wäre es wohl auch dankbar. Zuerst der Name. Nicht zu lang, bin ja tippfaul. Eindeutig und aussagekräftig sollte er sein. Bisher hatte ich von "meinem Twitterbackupanalyseprogramm" gesprochen. @jbanach kam mit dem Vorschlag "Twaccback" (Twitter Account Backup). Ich habe noch zwei C's aufgehoben. Eines für das Glücksrad, das andere für die Sesamstraße.

Als Heimat kommen auch diese Seiten in Betracht. Dann könnte ich aber entweder "nur" das gesamte Paket zum Download anbieten oder ich müsste hier Software installieren. Aber es gibt ja Dienste, welche die Softwareentwicklung unterstützen. De facto gibt es die Wahl zwischen SourceForge.net oder Google Code. Ich habe mich für SourceForge.net entschieden, weil es da einige Dienste gibt, die ich immer schon mal ausprobieren wollte: Mercurial als verteiltes Versionskontrollsystem (kann Google Code auch) und Trac (kann Google Code m.E. nicht). Beide wären auch Kandidaten für meine Veranstaltung "Projektstudie Softwareentwicklung" ;-).

Somit ist die Heimat von Twacbak gefunden.

Bleibt noch die Frage der Lizenz. Open Source sollte sie sein, von abgeschlossenen Systemen halte ich nicht zu viel. Die GPL ist mir zu viral (und einschränkend), MIT & Co. zu offen. Als Lizenz habe ich (vorläufig) die Apache License, Version 2.0 definiert.

Ja, ich weiß. Langsam sollte ich die Anforderungen definieren. *g

Update 20.03.2011: Twacbak ist jetzt doch auf meinen Seiten verfügbar. Die Seiten bei SourceForge sind höchstens historisch zu sehen. Der Grund? Weil ich es kann. Ich habe einen Hoster gefunden, der (nicht nur) Mercurial und Trac erlaubt. Und noch viel mehr. Name? Uberspace.

Update 19.04.2016: Links aktualisiert / entfernt.