Prof. Dr. Detlef Stern

Twacbak: Anforderungen

Lange habe ich mich schon um die Anforderungen zu Twacbak herumgedrückt. Im Kopf waren Sie schon, aber nicht zu Papier. Und, als weitere Ausrede, musste ich erst einmal ausprobieren, was die Twitter-API so alles hergibt. Damit bin ich nun soweit fertig, einen ersten Prototyp habe ich auch schon.

Also, was sind (meine) Anforderungen?

Funktionalität

  • Sichern aller grundlegenden Daten eines Twitter-Accounts, wie:
    • Benutzerdaten (Name, Location, eigene URL, Bio, … so wie sie im Profile / Setting angegeben werden),
    • alle eigene Tweets,
    • Favorites,
    • gesendete Nachrichten,
    • empfangene Nachrichten,
    • Liste der Friends, d.h. der Accounts, denen man folgt,
    • Liste der Follower, d.h. die Account, die einem folgen.
  • Sichern von nützlichen Zusatzinformationen:
    • Wann ist mir wer gefolgt, wann hat er mich aus seiner Liste gelöscht?
    • Wann bin ich jemanden gefolgt, wann habe ich das Verfolgen aufgegeben?
    • Was haben meine Friends so getwittert?
    • Wenn jemanden eine Antwort getwittert hat, auf welchen Tweet welchen Benutzers bezog sich diese Antwort?
  • Die gesammelten Daten sollen auf den Bildschirm / in eine Datei ausgegeben werden können.
  • Darüber hinaus sollen folgende Berichte (Bildschirm / Datei) ausgegeben werden:
    • Liste der Accounts, die kürzlich das Verfolgen eingestellt haben
    • Detailinformationen zu Accounts, z.B. wann bin ich gefolgt, wann wurde meinem Account gefolgt, wann wurde das Verfolgen eingestellt und wieder aufgenommen, …
    • Durchsuchen der Tweets nach bestimmten Begriffen.
  • Sobald von Friends Tweets mit einem definierten Hashtag erscheinen, sollen diese Retweetet werden.
  • Eigene Tweets sollen auf einem anderen Account gespiegelt werden.
  • Gespeicherte Informationen zu Accounts sollen regelmäßig aktualisiert werden, z.B. einmal pro Woche.

Technisches

  • Die Daten sollen so abgespeichert, dass diese auch separat auswertbar sind.
  • Twacbak soll regelmäßig ohne Benutzerinteraktion die Daten von Twitter einsammeln können.
  • Es soll eine Lösung für einen Account erstellt werden. Twacbak soll nicht für beliebig viele Accounts Daten sammeln.
  • Es sollen beliebige Microbloggingdienste unterstützt werden, welche die Twitter-API bereitstellen. Neben Twitter ist dies z.B. identi.ca.
  • Twacbak soll im Normalfall einmal pro Stunde ablaufen und dabei max. 50 Aufrufe der API tätigen.
  • Die Software soll so weit es geht platformunabhängig sein. Auf jeden Fall soll die Software unter Windows und unter Linux ablaufen.

Das wären die ersten Anforderungen. Wir alle wissen ja: der Appetit kommt beim Essen. Und wenn jemand Anregungen hat, ich nehme diese gerne entgegen ;-)